Engagement für Demokratie und Vielfalt

Menschenrechte statt rechte Menschen

Für Zusammenhalt und Demokratie stark machen - wie geht das?

Unter dem Titel „Geheimplan gegen Deutschland“ veröffentlichte das Recherchekollektiv „Correctiv“ Details zu einem Geheimtreffen, an denen Mitglieder der AfD, Rechtsextreme und Unternehmer*innen teilnahmen. Geplant wurde hier unter dem Begriff „Remigration“ die Deportation von Millionen Menschen auf Grundlage von rassistischen und diskriminierenden Merkmalen.

 

Das Treffen zeigt, wie weitreichend die rechte Szene in Deutschland und darüber hinaus vernetzt ist und gibt eine Vorahnung auf deren politisches Programm: Diese Pläne wirken vielleicht nicht überraschend, machen aber doch fassungslos.

 

Sicherlich waren diese Recherchen über das Geheimtreffen in Potsdam ein Anlass für viele Menschen, den Aufrufen von Aktivist*innen und der Zivilgesellschaft zu folgen. Statt ratlos auf die Umfrageergebnisse der letzten Monate zu schauen, gingen sie deutschlandweit auf Demonstrationen - um ein Zeichen gegen Rechtsextremismus und für eine offene Gesellschaft zu setzen:

Es sind ermutigende Bilder von Plätzen voller Menschen - nicht nur in den Großstädten.

Und ein Protest in der ganzen Breite der Gesellschaft, wie auch der Sozialforscher Andreas Zick in der Zeit betont:
„Es sind nicht nur die erwartbaren urbanen, gebildeten und engagierten Milieus, sondern eine generationenübergreifende Zivilgesellschaft.“

Bis zu den Europawahlen im Sommer und Landtagswahlen im Herbst bleibt hoffentlich noch Zeit: Zeit, die Stimmung in diesem Land zu verändern. Zeit, um für Solidarität und Demokratie einzustehen. Und Zeit, um aktiv gegen Rechtsextremismus in diesem Land vorzugehen. Der Protest wird also auch in den kommenden Wochen weitergehen.

 

Text: Bagfa e.V.

 

Was kann ich machen?

  • Mitwirkung im Bündnis „Zusammen in Brandenburg“

Das im Februar 2024 gegründete Bündnis setzt sich für für ein demokratisches, freiheitliches, solidarisches und friedvolles Brandenburg an der Havel ein. Es werden jederzeit Ehrenamtliche gesucht, die sich für die Demokratie einsetzen wollen. Die Mitwirkung kann in Tageseinsätzen (bei Veranstaltungen) erfolgen oder in einer der Arbeitsgruppen (Öffentlichkeitsarbeit, Strukturierung des Bündnisses, Aktionen).

Wer Interesse hat im Bündnis mitzuwirken, kann sich gern bei uns melden: zusammeninbrbgmail.com

  • Petitionen unterschreiben

Brandenburg zeigt Haltung ruft zur Unterschrift für Demokratie und Zusammenhalt auf.

 

  • Demonstrieren gehen

Eine Übersicht Brandenburger Demonstrationsveranstaltung für Zusammenhalt finden sich auf der Facebook-Seite von Tolerantes Brandenburg sowie auf der Website von Brandenburg zeigt Haltung.

 

  • Gesicht zeigen

Zum Beispiel mit dem Profilbildgenerator von #WirSindDieBrandmauer oder beim Foto-Generator von Brandenburg zeigt Haltung Farbe bekennen.

Beteilige dich an der digitalen Brandmauer „Demokratie braucht dich!“. Das Logo gibt es zum kostenfreien Download auf der Seite der Türkischen Gemeinde Deutschland.

 

Weitere Informationen finden sich auch bei Brandenburg zeigt Haltung und beim Aktionsbündnis Brandenburg.

 

Als Freiwilligenagenturen im Land Brandenburg sagen wir laut und deutlich: Nein zum Rechtsextremismus und menschenfeindlichem Gedankengut! In einer Welt voller Herausforderungen stehen wir für Engagement, Dialog und Begegnung und gegen gesellschaftsspaltende Positionen ein. Hass hat in unserer Gesellschaft keinen Platz.

 

Wir bauen Brücken, nicht Mauern, und sehen Vielfalt als eine Stärke, die unser Land bereichert. Die Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen steht an der Seite der Engagierten für Demokratie, Gleichberechtigung und gegenseitigem Respekt.

 

Unsere Demokratie ist in Gefahr! Engagement stärkt Gemeinschaft und schützt Menschenrechte! Lassen Sie uns zusammen daran arbeiten!

Bilder in Hochauflösung