Wasserwacht des DRk

Mit Sicherheit am Wasser

„Was mir besonders an der Arbeit bei der Wasserwacht gefällt, sind die medizinischen Aspekte.“

Sie ist 23 Jahre alt, Medizinstudentin und engagiert sich seit vier Jahren ehrenamtlich bei der Wasserwacht des DRK Brandenburg an der Havel e.V.

„Ich bin durch meinen Freund dazu gekommen“, erzählt Martha Dierks. Mach doch mal mit, hatte er zu ihr gesagt. Seitdem ist sie donnerstagabends beim Rettungsschwimmtraining. Früher noch selbst als Rettungsschwimmerin, doch mittlerweile gibt sie ihr Wissen gerne als Ausbilderin Rettungsschwimmen weiter.

„Seitdem bewege ich mich sicherer im Wasser“, sagt Martha und berichtet von den vielen Einsätzen, die in den Jahren so passiert sind und dass sie mit wertvollen Erfahrungen belohnt werde.

Sie bekommt zum Beispiel eine Ausbildung in der Motorbootrettung, bringt ihre Erfahrung als Sanitätshelferin mit ein, ist mittlerweile Bootsfrau, die Knoten beherrscht und eine besondere Ausrüstung (PSA - Persönliche Schutzausrüstung) anlegt, wenn es zum Beispiel gilt als Wasserretterin, ein in Not geratenes Floß zu retten. „Wir mussten eine der Ankerstangen des Floßes unter Wasser absägen.“

Natürlich sind je nach Einsatz ältere und erfahrene Wasserwacht-Retter oder auch die ehrenamtlichen Einsatztaucher der Wasserwacht dabei.

Eine emotional besondere Belastung kommt hinzu, wenn die Einsatztaucher nach einem Ertrunkenen suchen, erzählt Martha.

Doch nicht nur die Rettung in Not geratener Menschen ist wichtig, sondern auch die Prävention. Bevor die Badesaison beginnt werden beispielsweise die Strände der Stadt durch die Helferinnen und Helfer gesäubert: dabei sieht man die besondere Vielfalt der Ehrenamtler. Einsatztaucher, Signalmänner, Wasserretter und helfende Hände an Land unterstützen bei den jährlich stattfindenden Strandsäuberungen.

Auch um den Ertrinkungstod zu verhindern ist die Wasserwacht da. "Wir geben auch Schwimmunterricht. Ein bis zwei Mal im Jahr bieten wir Schwimmlernkurse für die Kleinsten an. Durch eine Kooperation mit der Grundschule in Wusterwitz führen wir dort eine (Rettungs-)Schwimm AG durch. Mehrfach im Jahr bilden wir Rettungsschwimmer aus und fort, sodass viele Menschen in Gefahrensituation wissen, wie sie reagieren und handeln können.
Und wir machen verstärkt Öffentlichkeitsarbeit, um die Menschen mehr für die Gefahren am und im Wasser zu sensibilisieren."

Die vielen gemeinsam verbrachten Stunden, sowie die Einsätze am, im, auf oder unter Wasser mit der dazu gehörenden Vor- und Nachbereitung, schweißen das Team der ungefähr 65 Ehrenamtlichen der Wasserwacht zusammen.

Für Martha Dierks ist diese Arbeit eine verantwortungsvolle, spannende und abwechslungsreiche Aufgabe, für die sie gerne einen Teil ihrer Freizeit hergibt, denn es ist auch eine Zeit unter Freunden.

Die Wasserwacht ist eine Gemeinschaft des DRK Kreisverbandes Brandenburg an der Havel e.V., mit einer Wasserrettungsstation, drei Wasserrettungsstandorten, vier Motorrettungsbooten, sowie einer Tauchgruppe. Sie ist Hilfeleister und Ansprechpartner für alle mit dem Wassersport zusammenhängenden Fragen und zu finden in der Havelstadt Brandenburg, Grüne Aue 6.

Text: Ina Schidlowski

Mitmachen

Die Einsatzfelder bei der DRK Wasserwacht sind vielfältig. Sie reichen vom Rettungsschwimmer über Einsatztaucher, Signalmann, Wasserretter bis hin zum Motorrettungsbootführer. Gemäß dem Motto „Mit Sicherheit am Wasser“ finden neben den Rettungseinsätzen auch Angebote zur Prävention statt wie Schwimmkurse für Kinder oder die Aufklärung zum richtigen Verhalten an Gewässern im Winter.

Wer Interesse an einem dieser herausfordernden Einsatzstellen hat, und sich selbst und anderen etwas Gutes tun will, kann sich mit dem DRK in Verbindung setzen.